Alleine sex fick anleitung

alleine sex fick anleitung

...

Sex schwäbisch gmünd erotik gigant duisburg

Sie haben dann eben Analsex, damit nichts passiert. Ich und viele andere führen ein ständiges Doppelleben, das aus einem Konstrukt von Lügen besteht. Zu frisch ist die junge Liebe. Auch jungen muslimischen Männern ist vorehelicher Sex verboten. Wenn man muslimischen Background hat, dann gibt es keine Zweisamkeit. Man bekommt erstens sowieso die Familie mit und dann sogar noch die Nachbarn und möglicherweise die moralische Keule der ganzen Community.

Ich frage mich immer: Meine Mutter hat immer gesagt, das kommt mit der Zeit in der Ehe, aber für mich ist das absurd. Aber als meine kleine siebenjährige Schwester einmal bei mir in Österreich war, bekam sie mit, dass ich einen französischen Film schaute, wo in einer Soft-Sex-Szene ein bisschen nackte hüpfende Brust zu sehen war. Sie hat das meinem Vater erzählt, der vollkommen ausgerastet ist und behauptet hat, ich habe meiner Schwester die Unschuld geraubt.

Gewalt und Brutalität ist weniger schlimm als Sex? Empfindet der Islam demnach Sex als etwas Schlechtes? Dies ist in unzähligen Stellen aus dem Koran, Hadithe des Propheten und der islamischen Tradition und Literatur belegt.

Sex gehört aber eindeutig in die Ehe. Schlechter Sex ist sogar ein Scheidungsgrund — auch für Frauen. Zudem wird der zeitlich befristete sexuelle Höhepunkt als Vorgeschmack aufs Paradies gesehen, wo diese Freuden dann dauerhaft erlebt werden können.

Zu schön, um wahr zu sein? Ein offener Umgang mit dem Thema Sex ist meist nicht möglich, obwohl das für junge Muslime wichtig wäre. So stellten ihm Frauen mit heute verblüffendem Selbstbewusstsein alle möglichen Fragen, sogar zur Sexualität. Warum fällt es heute also trotzdem so schwer, darüber zu sprechen? Einerseits gehen sie hier zur Schule und bekommen dort westliche, meist freizügigere Werte vermittelt, andererseits sind sie tief in ihren Familien und deren Traditionen verwurzelt.

Beidem zu entsprechen ist schwierig, also wie schaffen es junge Muslime, mit diesem Thema umzugehen? Auch er hatte schon Sex, mit einer Frau, die er sehr geliebt hat. Einen One-Night-Stand würde er aber niemals haben. Aber für eine Frau, die ich liebe, stehe ich gerne grade, denn im Islam zählt nur die gute Absicht.

Seine Pubertät gestaltete sich schwierig. Sie alle haben ihre Religion für sich neu interpretiert. Die Auseinanderhaltung der Geschlechter beginnt schon in der Moschee, die eigentlich der Ort der Zusammenkunft aller Gläubigen ist. Zwischen Mann und Frau war höchstens eine Schnur gespannt.

Was man darf und was man lassen sollte:. Nur in der Ehe. Egal ob küssen oder Geschlechtsverkehr. Mann und Frau sind vollkommen gleichberechtigt. Im Koran verboten, bei manchen Gelehrten nicht absolut, aber dringend zu vermeiden.

Eine gewichtige Rechtschule Ibn Hanbal sieht das vollkommen unkompliziert, je nach Bedarf. Wie es beliebt, von Oralsex bis Stellung 69 ist alles erlaubt, aber bitte nur einvernehmlich. Kein Problem, auch chemische Verhütungsmittel sind erlaubt. Verboten sind nur Eingriffe, die eine Schwangerschaft auf Dauer unmöglich machen Sterilisation. Zustimmung der Frau ist Bedingung. Das sind die Punkte, über die sich fast alle Gelehrten einig sind. Vor allem Jugendliche sprechen mit ihr über Liebe und Sex.

Was sind die Probleme der muslimischen Jugendlichen? Bei mir melden sich hauptsächlich Frauen. Oft bekomme ich Anrufe, die sich um die Rekonstruktion des Jungfernhäutchens drehen.

Das Wohl der Mädchen steht im Vordergrund, darum nehmen wir uns dieser Sache sehr an. Ich finde das persönlich nicht OK, Probleme unter den Tisch zu kehren, da es darum gehen sollte, Bewusstsein zu schaffen.

Ist Jungfräulichkeit heutzutage für die mittlerweile dritte Generation wirklich noch so wichtig? Es geht so weit, dass Eltern eine ärztliche Bestätigung verlangen, die eigentlich nicht ausgestellt werden darf.

Wie ist das bei den Burschen? Die sind was Sexualität angeht freizügiger? Auch die Männer müssen als Jungfrauen in die Ehe gehen — allerdings ist bei ihnen vorehelicher Geschlechtsverkehr nicht nachzuweisen. Sie rufen an und sagen: Mit welchen Schwierigkeiten kämpfen verheiratete Frauen? Viele muslimische Frauen machen ihre ersten sexuellen Erfahrungen in der Ehe, hatten bis dahin keinen freien Zugang und sind plötzlich Situationen ausgesetzt, die sie bis dahin nicht kannten.

Sind muslimische Frauen im Gegensatz zu anderen verklemmt? Wie kann man hier ein gesundes Bild über Sexualität und Männer bekommen? Wie kann man das ändern und den Zugang zu Sex für junge Musliminnen erleichtern? Es könnte vermehrt Aufklärungsarbeit an Schulen stattfinden. Aber auch mit Rücksicht und Respekt auf die jeweilige Kultur und Religion des anderen. Es sollte einfach ein Thema der Selbstverständlichkeit werden und nichts, wovor man sich genieren oder schämen braucht.

Doch dann hält sie inne und begreift die Situation, in der sie sich beindet: Obwohl die Auszüge aus ihrem Leben manchmal an einen Soft-Porno erinnern, geht es der Autorin vor allem um eines: Sie will es mit der von der türkischen Gesellschaft oft vorgegaukelten Heuchelei rund um das Tabuthema Sex aufnehmen und jungen TürkInnen vermitteln: Aber nur, solange man bereit ist, auch Verantwortung zu übernehmen.

Bei so einem heiklen Thema sollte man die Belustigung weglassen. Das Thema Sex ist nur für so bornierte Figuren wie Dich "heikel". Menschen die keine Witze zu bestimmten Themen erlauben, sind mir höchst suspekt. Hör auf zu grinsen und leg Dich hin. Nun, ein Schwachpunkt des Artikels - dafür können die Verfasser jedoch nichts - ist, dass die Befragten Leute offensichtlich nicht sehr gläubig zu sein scheinen. Aber es wäre sicher interessant gewesen, die Meinung und Argumentation eines Muslim , der sich wirklich daran hält - den man heutzutage als einen "streng Gläubigen" abstempeln würde - zu hören.

Denn nichts ist im Islam ohne Grund verboten u. Dennoch mein Lob an die Verfasserinnen, weil sie ein wirklich "schwieriges" Thema behandelt und es auch sehr gut gemeistert haben. Um ehrlich zu sein habe ich mich nur registriert um ein Kommentar zu diesem Bericht machen zu können, denn als ich den oben angeführten Text heute gelesen hatte war ich richtig wütend obwohl ich sonst nicht leicht aus der Fassung zu bringen bin.

Der Grund meines Wutes eigentlich meiner Empörung ist, dass man nur Personen interviewt hatte, die zwar behaupteten, dass sie Muslime seien, jedoch nicht imstande waren einer der wichtigsten Regeln im Islam einzuhalten.

In einem dieser Gespräche wird sogar deutliich vermittelt, dass diese Personen keine Ahnung vom Islam haben ich zitiere: Ich meine wie kann man sich als Moslem bezeichnen, wenn man den Islam nicht respektiert und nur die Regeln befolgt, die einem leicht fallen. Natürlich kann man nicht alle Regeln gleich befolgen, man braucht eine gewisse Zeit dafür bis man sich dazu bereit fühlt, aber ein so wichtiges Thema wie dieses kann man doch nicht mit dem Argument: Ich frage mich wie diese Person sich vor Gott dann rechtfertigen will, denn vorehelicher Geschlechtsverkehrim Islam ist sowohl für den Mann als auch für die Frau ausdrücklich verboten.

Es tut mir Leid, wenn mein Kommentar so heftig ist, aber anders hätte ich meine Gefühle nicht ausdrücken können. Ich hoffe, dass mich jeder versteht und nicht böse auf mich ist. Vielleicht ist es sinnvoller, nur von sich selbst zu sprechen so wie es übrigens die zu diesem Text befragten getan haben. Wenn diese Menschen in ihrem Selbstverständnis Moslems sind, dann gibt es keinen, der ihnen das aberkennen kann. Oder gibt es etwa Exkommunikationen im Islam? Exkommunikation gibt es natürlich nicht im Islam, und sicherlich ist es jedem selber überlassen wie viel sie zu ihrer Religion beitragen wollen.

Jedoch muss ich sagen, dass einige Regeln einfach einzuhalten sind und dazu gehört nun mal kein Geschlechtsverkehr vor der Ehe. Natürlich ist dem Erbarmen Gottes keine Grenzen gesetzt Das war aber auch nicht meine Kernaussage im Kommentar.

Was ich gemeint habe, war, dass im Text nur Beispiele mit Personen gegeben wurden, die Probleme mit dieser Regel im Islam haben, jedoch nicht mit denen, die auch ganz positiv dazu stehen. Um ganz ehrlich zu sein hat es mich überhaupt ein bisschen gestört, dass dieses Thema aufgegriffen wurde, denn solche Themen sind sehr kompliziert und können nach meiner Meinung nach nicht einfach so behandelt werden.

Genau so eine fruchtbare Diskussion wollten wir ja loslösen. Der Grund dafür, dass nur die Personen vorkommen, die ein gespaltenes Verhältnis zu diesen Regeln haben, ist, dass für journalistische Arbeit diese natürlich am interessantesten sind. Genauso für die Leser. Du kannst dir bestimmt vorstellen, was für eine langweilige Geschichte das gewesen wäre, wenn man nur Leute befragt hätte, die sich brav an die Regeln halten und kein Problem damit haben.

Eine Geschichte beinhaltet eben das, was uns die Leute erzählen. Hätten sie uns etwas anderes erzählt, wäre eben etwas anderes drinnen gestanden: Auch Muslime müssen einmal damit fertig werden, dass ihre Religion so wie jede in der Öffentlichkeit thematisiert und kritisiert wird. Wir wollen niemandem schaden und um es kitschig zu sagen: Wir sind eure Freunde!

Wo ist denn der Kommentar von Marin hin? Heimliche Zensur wenn Kritiker kritisiert werden? Finde ich ein wenig peinlich. Zu aller erst Danke an Linda und Anna die sich die Mühe gemacht haben, ich weiss das viel Arbeit hinter so einer Geschichte steckt, dennoch wird meine Kritik nicht sonderlich gut ausfallen. Diese Fragen stellte ich mir, als ich die Story gelesen habe und ich habe schon all die wütenden Moslems vor Augen gehabt die sich über diese sowieso schon sehr hagliche Thema aufregen werden.

Dazu kommt noch das so eine Geschichte direkt in die Hände der einheimischen spielt die sowieso schon Vorurteile haben. Das Thema allein ist schon kein Zuckerschlecken und dann noch so einseitig geschrieben. Wo in der Geschichte kommen Frauen vor die es bis zur Hochzeit auch abwarten wollen? Wo in der Geschichte kommt das Positive des Wartens vor? Wo in der Geschichte kommt ein Mann als Jungfrau vor der auch abwarten will?

Ich kenne welche, wurde aber nicht gefragt bzw habt ihr überhaupt gesucht? Wo in der Geschichte kommt vor das es bei Christen eigentlich ja nicht anders ist als bei den Moslems? Erschwerend kommt hinzu, dass beim Analsex zwei Männer mit ihren persönlichen Wünschen und Begierden einen gemeinsamen Nenner finden müssen. Viele Faktoren sorgen dafür, ob wir uns beim Arschficken hingeben können oder nicht.

Nicht nur die Chemie zwischen den Partnern muss stimmen, auch Ort und Zeit spielen eine entscheidende Rolle. Natürlich spielt es auch eine Rolle, wie viel Gleitgel im Spiel ist, wie gut der aktive Partner bestückt bzw. Das mit dem Analverkehr ist eine sehr komplizierte Sache. Deshalb ist es auch nicht allein Aufgabe des passiven Partners, dafür zu sorgen, im Fall der Fälle entspannt und "aufnahmebereit" zu sein.

Es liegt viel mehr in der Verantwortung des Aktiven, dass dies auch gelingt. Dabei ist nicht nur ein schmerzfreies Eindringen in den Arsch gemeint. Wenn man gemeinsam unter die Brause geht, kann das sogar ein nettes Vorspiel sein. Ist keine Dusche in der Nähe, sollte der passive Partner zumindest am nächsten Waschbecken seinen Hintern gründlich mit lauwarmem Wasser waschen.

Nur ein sauberer Arsch lädt den Partner zum Rimmen ein, was der auch unbedingt tun sollte. Für den späteren Fick ist das die halbe Miete. Ein Dödel kann leider nicht so einfach in den Arsch eingestöpselt werden wie ein Scart-Stecker. Das würde nämlich ziemlich weh tun.

Mit einem einfachen "Sesam öffne dich"-Befehl ist es bei ihm leider nicht getan. Selbst bei den erfahrensten Stuten kann er sich gemeinerweise plötzlich und unerwartet zusammenziehen. Aus diesem Grund muss immer sehr behutsam und langsam vorgegangen werden, wenn etwas in den Anus hineingeschoben oder herausgezogen werden soll. Mein erstes Mal Das erste Mal gefickt zu werden, ist ein ganz besonderes Erlebnis, dass auch entsprechend zelebriert werden sollte.

Die Entjungferung durch einen Wildfremden im Dampfraum einer Sauna können wir nicht empfehlen. Suche dir für den ersten Fick einen Partner deines Vertrauens und einen gemütlichen, ungestörten Ort. Wenn dich Kerzen und klassische Musik entspannen, dann zögere nicht, sondern zünde sie an bzw. Doch auch der dickste Schwanz passt theoretisch in deinen Hintern. Dasselbe Prinzip funktioniert übrigens genauso während des Fickens.

Wenn dein Partner mit Fingern oder Dildo erstmal vorsichtig vordehnt, wird sein Schwanz später viel leichter hinein gleiten. Als passiver Partner kannst du im Grunde nicht viel mehr tun, als dich versuchen zu entspannen.

Signalisiere deinem Partner, wann er stoppen und wann er weitermachen soll. Mache nichts, was du nicht selbst möchtest. Wenn dir beispielsweise der Finger im Hintern unangenehm ist, bitte deinen Freund, dass er ihn langsam wieder hinauszieht. Macht eine Pause und fangt in einer halben Stunde, am nächsten Tage oder in der nächsten Woche wieder von vorne an. Kein Fick ist so eilig, dass er sofort passieren muss.

X Diese Seite verwendet Cookies. Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung. Dezember , 35 Kommentare.


alleine sex fick anleitung


Das Wohl der Mädchen steht im Vordergrund, darum nehmen wir uns dieser Sache sehr an. Ich finde das persönlich nicht OK, Probleme unter den Tisch zu kehren, da es darum gehen sollte, Bewusstsein zu schaffen. Ist Jungfräulichkeit heutzutage für die mittlerweile dritte Generation wirklich noch so wichtig? Es geht so weit, dass Eltern eine ärztliche Bestätigung verlangen, die eigentlich nicht ausgestellt werden darf.

Wie ist das bei den Burschen? Die sind was Sexualität angeht freizügiger? Auch die Männer müssen als Jungfrauen in die Ehe gehen — allerdings ist bei ihnen vorehelicher Geschlechtsverkehr nicht nachzuweisen.

Sie rufen an und sagen: Mit welchen Schwierigkeiten kämpfen verheiratete Frauen? Viele muslimische Frauen machen ihre ersten sexuellen Erfahrungen in der Ehe, hatten bis dahin keinen freien Zugang und sind plötzlich Situationen ausgesetzt, die sie bis dahin nicht kannten.

Sind muslimische Frauen im Gegensatz zu anderen verklemmt? Wie kann man hier ein gesundes Bild über Sexualität und Männer bekommen? Wie kann man das ändern und den Zugang zu Sex für junge Musliminnen erleichtern? Es könnte vermehrt Aufklärungsarbeit an Schulen stattfinden.

Aber auch mit Rücksicht und Respekt auf die jeweilige Kultur und Religion des anderen. Es sollte einfach ein Thema der Selbstverständlichkeit werden und nichts, wovor man sich genieren oder schämen braucht. Doch dann hält sie inne und begreift die Situation, in der sie sich beindet: Obwohl die Auszüge aus ihrem Leben manchmal an einen Soft-Porno erinnern, geht es der Autorin vor allem um eines: Sie will es mit der von der türkischen Gesellschaft oft vorgegaukelten Heuchelei rund um das Tabuthema Sex aufnehmen und jungen TürkInnen vermitteln: Aber nur, solange man bereit ist, auch Verantwortung zu übernehmen.

Bei so einem heiklen Thema sollte man die Belustigung weglassen. Das Thema Sex ist nur für so bornierte Figuren wie Dich "heikel". Menschen die keine Witze zu bestimmten Themen erlauben, sind mir höchst suspekt. Hör auf zu grinsen und leg Dich hin. Nun, ein Schwachpunkt des Artikels - dafür können die Verfasser jedoch nichts - ist, dass die Befragten Leute offensichtlich nicht sehr gläubig zu sein scheinen.

Aber es wäre sicher interessant gewesen, die Meinung und Argumentation eines Muslim , der sich wirklich daran hält - den man heutzutage als einen "streng Gläubigen" abstempeln würde - zu hören. Denn nichts ist im Islam ohne Grund verboten u. Dennoch mein Lob an die Verfasserinnen, weil sie ein wirklich "schwieriges" Thema behandelt und es auch sehr gut gemeistert haben. Um ehrlich zu sein habe ich mich nur registriert um ein Kommentar zu diesem Bericht machen zu können, denn als ich den oben angeführten Text heute gelesen hatte war ich richtig wütend obwohl ich sonst nicht leicht aus der Fassung zu bringen bin.

Der Grund meines Wutes eigentlich meiner Empörung ist, dass man nur Personen interviewt hatte, die zwar behaupteten, dass sie Muslime seien, jedoch nicht imstande waren einer der wichtigsten Regeln im Islam einzuhalten. In einem dieser Gespräche wird sogar deutliich vermittelt, dass diese Personen keine Ahnung vom Islam haben ich zitiere: Ich meine wie kann man sich als Moslem bezeichnen, wenn man den Islam nicht respektiert und nur die Regeln befolgt, die einem leicht fallen.

Natürlich kann man nicht alle Regeln gleich befolgen, man braucht eine gewisse Zeit dafür bis man sich dazu bereit fühlt, aber ein so wichtiges Thema wie dieses kann man doch nicht mit dem Argument: Ich frage mich wie diese Person sich vor Gott dann rechtfertigen will, denn vorehelicher Geschlechtsverkehrim Islam ist sowohl für den Mann als auch für die Frau ausdrücklich verboten.

Es tut mir Leid, wenn mein Kommentar so heftig ist, aber anders hätte ich meine Gefühle nicht ausdrücken können. Ich hoffe, dass mich jeder versteht und nicht böse auf mich ist. Vielleicht ist es sinnvoller, nur von sich selbst zu sprechen so wie es übrigens die zu diesem Text befragten getan haben.

Wenn diese Menschen in ihrem Selbstverständnis Moslems sind, dann gibt es keinen, der ihnen das aberkennen kann. Oder gibt es etwa Exkommunikationen im Islam?

Exkommunikation gibt es natürlich nicht im Islam, und sicherlich ist es jedem selber überlassen wie viel sie zu ihrer Religion beitragen wollen. Jedoch muss ich sagen, dass einige Regeln einfach einzuhalten sind und dazu gehört nun mal kein Geschlechtsverkehr vor der Ehe.

Natürlich ist dem Erbarmen Gottes keine Grenzen gesetzt Das war aber auch nicht meine Kernaussage im Kommentar. Was ich gemeint habe, war, dass im Text nur Beispiele mit Personen gegeben wurden, die Probleme mit dieser Regel im Islam haben, jedoch nicht mit denen, die auch ganz positiv dazu stehen. Um ganz ehrlich zu sein hat es mich überhaupt ein bisschen gestört, dass dieses Thema aufgegriffen wurde, denn solche Themen sind sehr kompliziert und können nach meiner Meinung nach nicht einfach so behandelt werden.

Genau so eine fruchtbare Diskussion wollten wir ja loslösen. Der Grund dafür, dass nur die Personen vorkommen, die ein gespaltenes Verhältnis zu diesen Regeln haben, ist, dass für journalistische Arbeit diese natürlich am interessantesten sind. Genauso für die Leser. Du kannst dir bestimmt vorstellen, was für eine langweilige Geschichte das gewesen wäre, wenn man nur Leute befragt hätte, die sich brav an die Regeln halten und kein Problem damit haben. Eine Geschichte beinhaltet eben das, was uns die Leute erzählen.

Hätten sie uns etwas anderes erzählt, wäre eben etwas anderes drinnen gestanden: Auch Muslime müssen einmal damit fertig werden, dass ihre Religion so wie jede in der Öffentlichkeit thematisiert und kritisiert wird. Wir wollen niemandem schaden und um es kitschig zu sagen: Wir sind eure Freunde! Wo ist denn der Kommentar von Marin hin?

Heimliche Zensur wenn Kritiker kritisiert werden? Finde ich ein wenig peinlich. Zu aller erst Danke an Linda und Anna die sich die Mühe gemacht haben, ich weiss das viel Arbeit hinter so einer Geschichte steckt, dennoch wird meine Kritik nicht sonderlich gut ausfallen. Diese Fragen stellte ich mir, als ich die Story gelesen habe und ich habe schon all die wütenden Moslems vor Augen gehabt die sich über diese sowieso schon sehr hagliche Thema aufregen werden. Dazu kommt noch das so eine Geschichte direkt in die Hände der einheimischen spielt die sowieso schon Vorurteile haben.

Das Thema allein ist schon kein Zuckerschlecken und dann noch so einseitig geschrieben. Wo in der Geschichte kommen Frauen vor die es bis zur Hochzeit auch abwarten wollen?

Wo in der Geschichte kommt das Positive des Wartens vor? Wo in der Geschichte kommt ein Mann als Jungfrau vor der auch abwarten will? Ich kenne welche, wurde aber nicht gefragt bzw habt ihr überhaupt gesucht? Wo in der Geschichte kommt vor das es bei Christen eigentlich ja nicht anders ist als bei den Moslems? Im Interview wird wieder erwähnt das man sich ja eh sein Jungfernhäutchen operativ rekonstruieren lassen kann.

Ist das ein Problem für Biber wenn es jungfrauen gibt? Die Moslems wollen ja nicht das ihre Töchter überall und mit jedem Sex haben warum stellt sich jetzt Biber quer und will den Zugang erleichtern? Also alles in allem macht mir die Story zu sehr den Eindruck das Biber es fördert wenn junge Musliminen Sex haben. Man schreibt zu verführerisch darüber. So auf die Art passiert ja eh nix ;. Solche Geschichten sind Schlüsselgeschichten. Die sind sehr wichtig.

Die vergisst man nicht. Solche Storys sind wie Narben. Das Biber arbeitet tagtäglich mit Türken und Moslems zusammen. Die Frage ist wie kommt die Geschichte bei der Community an? Natürlich schreibt man nicht nur das was Leser lesen wollen, aber manche werden das aufjedenfall als Provokation sehen. Natürlich gibt es Meinungsfreiheit. Natürlich gibt es Pressefreiheit, aber die Story ist für meinen Geschmack zu einseitig.

Die Geschichte haben jetzt 5 Freunde von mir gelesen: Analsex ist nicht dringend zu vermeiden sondern absolut Verboten! Danke auch an Lucia. Ein sehr schönes Foto aber man fühlt sich dadurch provoziert.

In vielen türkischen Schlafzimmern gibt es deswegen keine religiösen Bilder oder Schriften! Hat biber nirgends geschrieben. Keine Vorschläge wurden gegeben. Was da steht, ist, dass eine Frau das gemacht hat.

Nicht mehr, nicht weniger. Hat biber nicht suggeriert. Verwechsle bitte die Meinung der Autorinnen nicht mit den Aussagen der Interviewten. Du hast recht, diese Sichtweise kommt im Text nicht vor. Die die brav sind, wollen natürlich nicht darüber reden. So funktioniert das eben. In diesem Sinne freue ich mich auf Leserbriefe und E-Mails. Der Widerspruch bedarf keiner näheren Erläuterung.

Der Sinn der Geschichte ist die öffentliche Thematisierung dieses Bereiches wie es sich in einer demokratischen Gesellschaft gehört und zweitens das Aufzeigen der Zwickmühle, in der sich offenbar einige Muslime befinden wie eben die, mit denen wir geredet haben. Ich stelle mal die Hypothese auf, dass diese paar Leute nicht die einzigen sind, die sich so fühlen.

Und diese Menschen kommen zu Wort. Und genau das ist auch das, was wir "mehr wissen als vorher". Es gibt Menschen, die ihre Religion so sehen, wie es diese Leute tun.

Es ist für biber selbstverständlich kein Problem, wenn junge Frauen keinen Sex haben. Aber offenbar ist es für ein paar Frauen ein Problem, dass ihre Religion so rigoros damit umgeht. Biber steht nicht für und fördert auch nicht den Sex junger Musliminnen oder anderer Frauen. Biber will nur aufzeigen, welchen Schwierigkeiten junge Menschen heute ausgesetzt sein können. Die Geschichte haben sich bis jetzt 2 meiner muslimischen Freunde durchgelesen. Beide fanden sie grundsätzlich gut.

Warum biber sich einmischt? Weil das die Aufgabe der freien Presse in einer Demokratie ist. Das liegt vor allem daran, dass unterschiedliche Männer auch unterschiedliche Vorstellungen davon haben, was lustvoll ist und was nicht. Die einen mögen beispielsweise hart rangenommen werden, die anderen stehen auf ein softes, gemächliches Rein- und Rausgleiten. Erschwerend kommt hinzu, dass beim Analsex zwei Männer mit ihren persönlichen Wünschen und Begierden einen gemeinsamen Nenner finden müssen.

Viele Faktoren sorgen dafür, ob wir uns beim Arschficken hingeben können oder nicht. Nicht nur die Chemie zwischen den Partnern muss stimmen, auch Ort und Zeit spielen eine entscheidende Rolle. Natürlich spielt es auch eine Rolle, wie viel Gleitgel im Spiel ist, wie gut der aktive Partner bestückt bzw. Das mit dem Analverkehr ist eine sehr komplizierte Sache. Deshalb ist es auch nicht allein Aufgabe des passiven Partners, dafür zu sorgen, im Fall der Fälle entspannt und "aufnahmebereit" zu sein.

Es liegt viel mehr in der Verantwortung des Aktiven, dass dies auch gelingt. Dabei ist nicht nur ein schmerzfreies Eindringen in den Arsch gemeint. Wenn man gemeinsam unter die Brause geht, kann das sogar ein nettes Vorspiel sein. Ist keine Dusche in der Nähe, sollte der passive Partner zumindest am nächsten Waschbecken seinen Hintern gründlich mit lauwarmem Wasser waschen.

Nur ein sauberer Arsch lädt den Partner zum Rimmen ein, was der auch unbedingt tun sollte. Für den späteren Fick ist das die halbe Miete. Ein Dödel kann leider nicht so einfach in den Arsch eingestöpselt werden wie ein Scart-Stecker.

Das würde nämlich ziemlich weh tun. Mit einem einfachen "Sesam öffne dich"-Befehl ist es bei ihm leider nicht getan. Selbst bei den erfahrensten Stuten kann er sich gemeinerweise plötzlich und unerwartet zusammenziehen. Aus diesem Grund muss immer sehr behutsam und langsam vorgegangen werden, wenn etwas in den Anus hineingeschoben oder herausgezogen werden soll.

Mein erstes Mal Das erste Mal gefickt zu werden, ist ein ganz besonderes Erlebnis, dass auch entsprechend zelebriert werden sollte. Die Entjungferung durch einen Wildfremden im Dampfraum einer Sauna können wir nicht empfehlen. Suche dir für den ersten Fick einen Partner deines Vertrauens und einen gemütlichen, ungestörten Ort. Wenn dich Kerzen und klassische Musik entspannen, dann zögere nicht, sondern zünde sie an bzw. Doch auch der dickste Schwanz passt theoretisch in deinen Hintern.

Dasselbe Prinzip funktioniert übrigens genauso während des Fickens. Wenn dein Partner mit Fingern oder Dildo erstmal vorsichtig vordehnt, wird sein Schwanz später viel leichter hinein gleiten.

Als passiver Partner kannst du im Grunde nicht viel mehr tun, als dich versuchen zu entspannen. Signalisiere deinem Partner, wann er stoppen und wann er weitermachen soll.

Mache nichts, was du nicht selbst möchtest. Wenn dir beispielsweise der Finger im Hintern unangenehm ist, bitte deinen Freund, dass er ihn langsam wieder hinauszieht.

Macht eine Pause und fangt in einer halben Stunde, am nächsten Tage oder in der nächsten Woche wieder von vorne an. Kein Fick ist so eilig, dass er sofort passieren muss. X Diese Seite verwendet Cookies.



Pornofilme soft striptease contest


Aber auch mit Rücksicht und Respekt auf die jeweilige Kultur und Religion des anderen. Es sollte einfach ein Thema der Selbstverständlichkeit werden und nichts, wovor man sich genieren oder schämen braucht. Doch dann hält sie inne und begreift die Situation, in der sie sich beindet: Obwohl die Auszüge aus ihrem Leben manchmal an einen Soft-Porno erinnern, geht es der Autorin vor allem um eines: Sie will es mit der von der türkischen Gesellschaft oft vorgegaukelten Heuchelei rund um das Tabuthema Sex aufnehmen und jungen TürkInnen vermitteln: Aber nur, solange man bereit ist, auch Verantwortung zu übernehmen.

Bei so einem heiklen Thema sollte man die Belustigung weglassen. Das Thema Sex ist nur für so bornierte Figuren wie Dich "heikel". Menschen die keine Witze zu bestimmten Themen erlauben, sind mir höchst suspekt. Hör auf zu grinsen und leg Dich hin. Nun, ein Schwachpunkt des Artikels - dafür können die Verfasser jedoch nichts - ist, dass die Befragten Leute offensichtlich nicht sehr gläubig zu sein scheinen.

Aber es wäre sicher interessant gewesen, die Meinung und Argumentation eines Muslim , der sich wirklich daran hält - den man heutzutage als einen "streng Gläubigen" abstempeln würde - zu hören.

Denn nichts ist im Islam ohne Grund verboten u. Dennoch mein Lob an die Verfasserinnen, weil sie ein wirklich "schwieriges" Thema behandelt und es auch sehr gut gemeistert haben. Um ehrlich zu sein habe ich mich nur registriert um ein Kommentar zu diesem Bericht machen zu können, denn als ich den oben angeführten Text heute gelesen hatte war ich richtig wütend obwohl ich sonst nicht leicht aus der Fassung zu bringen bin.

Der Grund meines Wutes eigentlich meiner Empörung ist, dass man nur Personen interviewt hatte, die zwar behaupteten, dass sie Muslime seien, jedoch nicht imstande waren einer der wichtigsten Regeln im Islam einzuhalten. In einem dieser Gespräche wird sogar deutliich vermittelt, dass diese Personen keine Ahnung vom Islam haben ich zitiere: Ich meine wie kann man sich als Moslem bezeichnen, wenn man den Islam nicht respektiert und nur die Regeln befolgt, die einem leicht fallen.

Natürlich kann man nicht alle Regeln gleich befolgen, man braucht eine gewisse Zeit dafür bis man sich dazu bereit fühlt, aber ein so wichtiges Thema wie dieses kann man doch nicht mit dem Argument: Ich frage mich wie diese Person sich vor Gott dann rechtfertigen will, denn vorehelicher Geschlechtsverkehrim Islam ist sowohl für den Mann als auch für die Frau ausdrücklich verboten. Es tut mir Leid, wenn mein Kommentar so heftig ist, aber anders hätte ich meine Gefühle nicht ausdrücken können.

Ich hoffe, dass mich jeder versteht und nicht böse auf mich ist. Vielleicht ist es sinnvoller, nur von sich selbst zu sprechen so wie es übrigens die zu diesem Text befragten getan haben. Wenn diese Menschen in ihrem Selbstverständnis Moslems sind, dann gibt es keinen, der ihnen das aberkennen kann.

Oder gibt es etwa Exkommunikationen im Islam? Exkommunikation gibt es natürlich nicht im Islam, und sicherlich ist es jedem selber überlassen wie viel sie zu ihrer Religion beitragen wollen. Jedoch muss ich sagen, dass einige Regeln einfach einzuhalten sind und dazu gehört nun mal kein Geschlechtsverkehr vor der Ehe.

Natürlich ist dem Erbarmen Gottes keine Grenzen gesetzt Das war aber auch nicht meine Kernaussage im Kommentar. Was ich gemeint habe, war, dass im Text nur Beispiele mit Personen gegeben wurden, die Probleme mit dieser Regel im Islam haben, jedoch nicht mit denen, die auch ganz positiv dazu stehen. Um ganz ehrlich zu sein hat es mich überhaupt ein bisschen gestört, dass dieses Thema aufgegriffen wurde, denn solche Themen sind sehr kompliziert und können nach meiner Meinung nach nicht einfach so behandelt werden.

Genau so eine fruchtbare Diskussion wollten wir ja loslösen. Der Grund dafür, dass nur die Personen vorkommen, die ein gespaltenes Verhältnis zu diesen Regeln haben, ist, dass für journalistische Arbeit diese natürlich am interessantesten sind. Genauso für die Leser. Du kannst dir bestimmt vorstellen, was für eine langweilige Geschichte das gewesen wäre, wenn man nur Leute befragt hätte, die sich brav an die Regeln halten und kein Problem damit haben.

Eine Geschichte beinhaltet eben das, was uns die Leute erzählen. Hätten sie uns etwas anderes erzählt, wäre eben etwas anderes drinnen gestanden: Auch Muslime müssen einmal damit fertig werden, dass ihre Religion so wie jede in der Öffentlichkeit thematisiert und kritisiert wird. Wir wollen niemandem schaden und um es kitschig zu sagen: Wir sind eure Freunde! Wo ist denn der Kommentar von Marin hin? Heimliche Zensur wenn Kritiker kritisiert werden? Finde ich ein wenig peinlich.

Zu aller erst Danke an Linda und Anna die sich die Mühe gemacht haben, ich weiss das viel Arbeit hinter so einer Geschichte steckt, dennoch wird meine Kritik nicht sonderlich gut ausfallen. Diese Fragen stellte ich mir, als ich die Story gelesen habe und ich habe schon all die wütenden Moslems vor Augen gehabt die sich über diese sowieso schon sehr hagliche Thema aufregen werden.

Dazu kommt noch das so eine Geschichte direkt in die Hände der einheimischen spielt die sowieso schon Vorurteile haben. Das Thema allein ist schon kein Zuckerschlecken und dann noch so einseitig geschrieben. Wo in der Geschichte kommen Frauen vor die es bis zur Hochzeit auch abwarten wollen? Wo in der Geschichte kommt das Positive des Wartens vor? Wo in der Geschichte kommt ein Mann als Jungfrau vor der auch abwarten will? Ich kenne welche, wurde aber nicht gefragt bzw habt ihr überhaupt gesucht?

Wo in der Geschichte kommt vor das es bei Christen eigentlich ja nicht anders ist als bei den Moslems? Im Interview wird wieder erwähnt das man sich ja eh sein Jungfernhäutchen operativ rekonstruieren lassen kann. Ist das ein Problem für Biber wenn es jungfrauen gibt?

Die Moslems wollen ja nicht das ihre Töchter überall und mit jedem Sex haben warum stellt sich jetzt Biber quer und will den Zugang erleichtern? Also alles in allem macht mir die Story zu sehr den Eindruck das Biber es fördert wenn junge Musliminen Sex haben. Man schreibt zu verführerisch darüber. So auf die Art passiert ja eh nix ;. Solche Geschichten sind Schlüsselgeschichten. Die sind sehr wichtig. Die vergisst man nicht. Solche Storys sind wie Narben.

Das Biber arbeitet tagtäglich mit Türken und Moslems zusammen. Die Frage ist wie kommt die Geschichte bei der Community an? Natürlich schreibt man nicht nur das was Leser lesen wollen, aber manche werden das aufjedenfall als Provokation sehen.

Natürlich gibt es Meinungsfreiheit. Natürlich gibt es Pressefreiheit, aber die Story ist für meinen Geschmack zu einseitig. Die Geschichte haben jetzt 5 Freunde von mir gelesen: Analsex ist nicht dringend zu vermeiden sondern absolut Verboten!

Danke auch an Lucia. Ein sehr schönes Foto aber man fühlt sich dadurch provoziert. In vielen türkischen Schlafzimmern gibt es deswegen keine religiösen Bilder oder Schriften!

Hat biber nirgends geschrieben. Keine Vorschläge wurden gegeben. Was da steht, ist, dass eine Frau das gemacht hat. Nicht mehr, nicht weniger. Hat biber nicht suggeriert. Verwechsle bitte die Meinung der Autorinnen nicht mit den Aussagen der Interviewten. Du hast recht, diese Sichtweise kommt im Text nicht vor. Die die brav sind, wollen natürlich nicht darüber reden.

So funktioniert das eben. In diesem Sinne freue ich mich auf Leserbriefe und E-Mails. Der Widerspruch bedarf keiner näheren Erläuterung. Der Sinn der Geschichte ist die öffentliche Thematisierung dieses Bereiches wie es sich in einer demokratischen Gesellschaft gehört und zweitens das Aufzeigen der Zwickmühle, in der sich offenbar einige Muslime befinden wie eben die, mit denen wir geredet haben.

Ich stelle mal die Hypothese auf, dass diese paar Leute nicht die einzigen sind, die sich so fühlen. Und diese Menschen kommen zu Wort. Und genau das ist auch das, was wir "mehr wissen als vorher". Es gibt Menschen, die ihre Religion so sehen, wie es diese Leute tun. Es ist für biber selbstverständlich kein Problem, wenn junge Frauen keinen Sex haben.

Aber offenbar ist es für ein paar Frauen ein Problem, dass ihre Religion so rigoros damit umgeht. Biber steht nicht für und fördert auch nicht den Sex junger Musliminnen oder anderer Frauen. Biber will nur aufzeigen, welchen Schwierigkeiten junge Menschen heute ausgesetzt sein können. Die Geschichte haben sich bis jetzt 2 meiner muslimischen Freunde durchgelesen.

Beide fanden sie grundsätzlich gut. Warum biber sich einmischt? Weil das die Aufgabe der freien Presse in einer Demokratie ist. Der Mann welcher seine Töchter geschlagen hat ist einer von vielen Moslems, die den Islam als Verteidigung benützen um somit zu verhindern dass die Kinder sich einem wiedersetzen.

Nun frage ich mich: Hast du ihn gefragt? Er könnte nämlich auch ein Kurde gewesen sein oder überhaupt ein Atheist und würde trotzdem wollen, dass seine Töchter tun was er will. Ihr könnt nicht von allen Menschen wollen, dass sie ihre Tabus brechen und so sind wie ihr. Natürlich gibt es keine Entschuldigung für Gewalt egal ob man christ, jude, moslem, budhist, oder sonst irgendetwas ist.

Es gibt genug Österreicher, die ihre Kinder schlagen. Finde ich auch sehr gut! Kannst du mir genau sagen, was an beispielsweise meinem obrigen Post nicht des Titels "Diskussion" oder "Argument" weil diskutieren kann man nur zu mehrt, was ja auch hier das Problem ist wert wäre? Vielleicht mit Zitat am besten. Da hast du recht. Aber Teo hat in seinem Post auch Fragen an "biber" gestellt und ständig von "biber" gesprochen, was dann also umgekehrt genauso unklug wäre.

Da müsste man wohl eher die Fragen an die Autorinnen stellen. Das ist nicht gemein, sondern ein Kompliment. Das liegt vor allem daran, dass unterschiedliche Männer auch unterschiedliche Vorstellungen davon haben, was lustvoll ist und was nicht.

Die einen mögen beispielsweise hart rangenommen werden, die anderen stehen auf ein softes, gemächliches Rein- und Rausgleiten. Erschwerend kommt hinzu, dass beim Analsex zwei Männer mit ihren persönlichen Wünschen und Begierden einen gemeinsamen Nenner finden müssen.

Viele Faktoren sorgen dafür, ob wir uns beim Arschficken hingeben können oder nicht. Nicht nur die Chemie zwischen den Partnern muss stimmen, auch Ort und Zeit spielen eine entscheidende Rolle.

Natürlich spielt es auch eine Rolle, wie viel Gleitgel im Spiel ist, wie gut der aktive Partner bestückt bzw. Das mit dem Analverkehr ist eine sehr komplizierte Sache. Deshalb ist es auch nicht allein Aufgabe des passiven Partners, dafür zu sorgen, im Fall der Fälle entspannt und "aufnahmebereit" zu sein. Es liegt viel mehr in der Verantwortung des Aktiven, dass dies auch gelingt. Dabei ist nicht nur ein schmerzfreies Eindringen in den Arsch gemeint. Wenn man gemeinsam unter die Brause geht, kann das sogar ein nettes Vorspiel sein.

Ist keine Dusche in der Nähe, sollte der passive Partner zumindest am nächsten Waschbecken seinen Hintern gründlich mit lauwarmem Wasser waschen. Nur ein sauberer Arsch lädt den Partner zum Rimmen ein, was der auch unbedingt tun sollte.

Für den späteren Fick ist das die halbe Miete. Ein Dödel kann leider nicht so einfach in den Arsch eingestöpselt werden wie ein Scart-Stecker.

Das würde nämlich ziemlich weh tun. Mit einem einfachen "Sesam öffne dich"-Befehl ist es bei ihm leider nicht getan. Selbst bei den erfahrensten Stuten kann er sich gemeinerweise plötzlich und unerwartet zusammenziehen. Aus diesem Grund muss immer sehr behutsam und langsam vorgegangen werden, wenn etwas in den Anus hineingeschoben oder herausgezogen werden soll.

Mein erstes Mal Das erste Mal gefickt zu werden, ist ein ganz besonderes Erlebnis, dass auch entsprechend zelebriert werden sollte. Die Entjungferung durch einen Wildfremden im Dampfraum einer Sauna können wir nicht empfehlen. Suche dir für den ersten Fick einen Partner deines Vertrauens und einen gemütlichen, ungestörten Ort. Wenn dich Kerzen und klassische Musik entspannen, dann zögere nicht, sondern zünde sie an bzw. Doch auch der dickste Schwanz passt theoretisch in deinen Hintern.

Dasselbe Prinzip funktioniert übrigens genauso während des Fickens. Wenn dein Partner mit Fingern oder Dildo erstmal vorsichtig vordehnt, wird sein Schwanz später viel leichter hinein gleiten. Als passiver Partner kannst du im Grunde nicht viel mehr tun, als dich versuchen zu entspannen. Signalisiere deinem Partner, wann er stoppen und wann er weitermachen soll. Mache nichts, was du nicht selbst möchtest. Wenn dir beispielsweise der Finger im Hintern unangenehm ist, bitte deinen Freund, dass er ihn langsam wieder hinauszieht.

Macht eine Pause und fangt in einer halben Stunde, am nächsten Tage oder in der nächsten Woche wieder von vorne an. Kein Fick ist so eilig, dass er sofort passieren muss. X Diese Seite verwendet Cookies.